1984 Sonntäglicher Saunabesuch mit Papa, Alina legt uns Schlüssel zurück (Sie sitzt an der Kasse und darf nur eine bestimmte Anzahl an Personen in die beliebte Sauna einlassen), Sauna, Schwimmen, dann leckere Pommes Frites mit Goldbroiler im Kaluga, was dort immer so ewig lange dauerte (DDR halt), dass mein Vater dem quengeligen Kind ellenlange (verniedlichende) Geschichten über das Fangen, Rupfen und Zubereiten des Geflügels erzählen mußte.

1986 Mein kleiner Bruder kommt jetzt auch immer mit und hat sichtlich Freude daran die anderen Badegäste „aus Versehen“ mit dem eiskalten Wasserstrahl aus den Schlauch abzuduschen

1987 Der an sich sterile, mit kunstoffbezogenen Liegen und durch Plastetrennwände in Einzelzellen abgetrennte Ruheraum der Sauna wird meine kleine Oase, denn ich mache die Augen zu und döse zu gerne, halbstundenlang vor mich hin und lasse mich durch das Schwimmbadgeplätscher einschläfern

1991 Erster Urlaub im „Westen“, die ganze Familie wandert durch den Bayerischen Wald, die schwer pubertierende ständig mosernde Tochter im Schlepptau. In der Sauna etwas Verwirrung weil einziges weibliches Wesen, macht aber nix, Sie ist ja nicht prüde und sowieso absolut cool, dann rutscht Sie aus und haut sich den Kopf leicht an einer Marmorsäule (schick isses im Westen-ja!) als Sie aus einer kurzen Bewußtlosigkeit erwacht, schaut Sie erschrocken auf 10 baumelnde Schwänze der besorgten Männer, die um Sie herumstehen…

1998 Mit John und Nuke im  liebevoll ausgestatteten, brandneuen badehaus masserberg, besonders ausgeklügelt die Abkühlvorrichtungen, John stellt sich mutig unter die Schüttbottiche und schreit dann vor Kaltschreck das halbe Badehaus zusammen. Mich faszinieren vor allem der Duftschneckenhausgang und die „Fühlkisten“ in denen die Füße auf immer anderen Materialien stehen.

2002 Arme Studentinnen können sich kaum Saunabesuche leisten

2004 Die Endzwanzigerin hat sich doch noch zu einem „Elternurlaub“ überreden lassen. Dänemark ist flach, windig und beruhigend. Das Highlight des Ferienhauses ist die eigene Sauna. Diese kann jedoch nicht ein einziges Mal benutzt werden, weil beim Gassigehen mit dem übermütigen großen Familienhund ein Ball geworfen, jedoch verdrängt wurde, dass die Leine nur 10 m Reichweite hat. Mächtige eiternde und saunauntaugliche Verletztungen an beiden Knien sind die Folge.

2005 Abosauna im Fitnessstudio, sitze ganz allein in der von der jahrelangen strengen Beachtung der obersten Saunaregel: „Kein Schweiß aufs Holz!“ dunkelbraun gebeizten Hitzekammer, da schaut etwas panisch eine kleine Frau herein. Nach minutenlangen Zögern traut sie sich dann doch in die Kabine und macht erstmal einen Aufguß der sich gewaschen hat. Als ich mir fast sicher bin, den Tag nicht mehr zu überleben, läßt sie vom Schöpflöffel ab und setzt sich neben mich. „Heute ist doch Frauensauna??“- Ja, sehe ich etwa aus wie ein Mann? Pffft! Sie hält ganz professionell 10 min durch, läßt die ganze Zeit ihr glockenhelles Stimmchen erklingen, begeht dann aber den Fauxpas sich nicht kalt abzuduschen, wahrscheinlich, weil ich ja schon unter der Dusche stand…geschamiges Mimosenpack!

2007 Papierrestauratorenkongress in Wien, ein preiswertes Uninahes Quartier suchend lande ich in einer winzigen Pension. An der Hauseingangstür steht groß „SAUNA“, hui, etwas für den müden Tagungsteilnehmer? Nach Blick auf Öffnungszeiten und Googlebefragung  geht mir auf, das der im Keller liegende Saunaclub wohl eher was für zahlendes Männervolk sein kann. (@Basti, sorry, schlüpfriger wirds wohl nicht mehr 😉 )

2009 Möchte die tolle neue große Sauna in meiner neuen Muckibude testen, wieder nur Männer, egal, einer schwitzt wie ein Schwein, hat aber anscheinend eine geheime Wette laufen und quält sich durch 20 min Saunagang. Ein Typ mit Riesengemächt sitzt breitbeinig, lässig da und hat wohl vergessen die frische Wäsche bei Mama abzuholen, anders ist es nicht zu erklären das er seinen Popo gerade so auf das etwa 30 x 50 cm große Gästetuch zwängt -iiieehhh. Als alle bis auf Einen aufgegeben haben, sitze ich allein mit dem älteren Herren da. Er fängt natürlich ein Gespräch an- ich höre ohne Ohren natürlich schlecht, so das er immer lauter wird und am Ende verzweifelt schreit: DIE NEUE SAUNA IST SCHÖN GROSS; NICHT WAHR?…

sauna

© Bredehorn.J PIXELIO

Advertisements