jacke1Heute war ein aufregender Tag, ich mußte nämlich ein wenig in der Öffentlichkeit stehen. Also habe ich meinen „Business-Hosenanzug“ herausgeholt, den ich mir vor zweieinhalb Jahren für solche Anlässe und ein Vorstellungsgespräch gekauft hatte. Den Job hab ich gekriegt, in den Anzug passe ich auch noch rein, zwei wahrhaft erhebende Dinge!

Im Zuge dieses „Spotlights“ habe ich zwei Dinge festgestellt. Erstens, in der Politik würde ich nicht weit kommen, denn mein Herz auf der Zunge und meine „jeder Mensch hat einen guten Kern-Mentalität“, würde mir schnell das Genick brechen. Mit einigem Schrecken erinnere ich mich daran, als ich das einzige Mal in meiner Schullaufbahn zum Direktor zitiert wurde, ich hatte zu unserer Nadelarbeitslehrerin gesagt: „Frau S. warum riechen sie immer so komisch?“. Seitdem denke ich nochmal eine Zehntelsekunde länger nach, bevor „Wahrheiten“ mein Schnütchen verlassen. Mir ist heute nichts dergleichen passiert, aber einer netten Kollegin und ich hab mal wieder gesehen, wie schnell man sich um Kopf und Kragen reden kann und wie Hierachien funktionieren.

Zweitens muss ich noch ein wenig mehr Gelassenheit üben. Vielleicht alleine vor dem Spiegel…oder beim Yoga – oooohhhhhmmm. Es waren nämlich auch einige interessante Männer da, sehr eloquent und einnehmend, still und gutaussehend und auch groß und einschüchternd. Habe mich nicht so schlecht geschlagen, aber manchmal bin ich auch rot geworden, zumindest so ein kleines bißchen.

Advertisements