Will manchmal Prinzessin sein. Das hat nix mit Aufbrezeln, Reich sein oder „Schönster-Tag-im-Leben-einer-Frau-Gedöns“ zu tun. Sondern mit: für jemanden etwas besonderes sein. Ganz einfach.

Als Kind hatte ich mit Puppen und Mädchenkram wenig am Hut, lieber fuhr ich mit meinem großen Bagger, spielte Fußball oder schnitt meiner besten Freundin Julia verbotenerweise ihren Pony krumm und schief. Ein einziges Mal hatte ich eine Barbie, die dann noch nicht mal blond war (hatten die Forumschecks nicht gereicht?). Die nannte ich dann Jenny (nach der Frau von Karl Marx) und träumte davon, wie es wohl sein würde, wenn ich groß und toll und erwachsen wäre.

Als Kind stellt man das kaum in Frage, als Erwachsene habe ich zeitweise viel von diesem Vertrauen eingebüßt. Warum eigentlich? Die Prinzessinnen sind sowieso total unterrepräsentiert. Kann doch nicht so schwer sein, also los Mädels, sprecht mir nach: Ich bin Prinzessin! 😉

Advertisements