Blätter fallen auf meinen Kopf, so das ich erschreckt zurückweiche.

Es wird kälter, ich drehe die Heizung wieder auf.

Es ist morgens dunkel wenn ich aufstehe und es dämmert, wenn ich abends nach Hause fahre.

Mein sowieso schon besorgniserregnender Teekonsum steigt (neue Sorten: Pfefferminz und Fenchel).

Die Dinge verlangsamen sich.

Herbstkinder mögen das.

Advertisements