Kassettenmädchen


Der „Comeback-Song“ von a-ha (das wievielte eigentlich?) „Foot of the mountain“,  ist meiner Meinung nach einfach toll. Habe Ihn auch schon erfolgreich zum Letzte-Reserven-beim-Cardiotraining aktivieren eingesetzt.

Advertisements

15:43 Uhr Höre gerade…Livekritik

Stand up comedy– netter Song mit vielen Chören und charakteristischen U2-Sound, Bonos Gesang klingt anders als sonst…oder singt wieder Larry? 😉

New line on the horizon– Bonos Song klingt immer noch gepreßt und so im Hintergrund, sehr dichter Soundteppich

White as snow-sehr ruhig, schöner Song mit wenig Überraschungen aber  ich höre Bono!

Magnificent-clubbiger Sound, dann wieder sehr U2-Soundig…Stimme wieder zu weit hinten…hmmmm.

Waren jetzt noch kurz bei Saturn und ich konnte nicht widerstehen und hab mir noch das Album zum Anfassen gekauft (Fan und so)…über die Lautsprecherboxen lief die CD gerade…und ich war nicht spontan begeistert…hmmmm.

Der Spiegel spricht von einem „erstaunlich frischem Album“ und Larry und Edge „laufen nicht wie Lemminge Bono hinterher“…nun ja, wenigstens etwas.

Zweiter Teil morgen, bin gerade zu kaputt und möchte den Jungs doch ein frisches Ohr bieten.

Weihnachten ist man „zuhause“ in der Heimat, solange man noch keine eigene Familie hat zumindest und vor Weihnachten sitzt das Geld locker, das kann man im kargen Januar ruhig so schreiben.

Am 24. schlenderte ich also morgens in eine große Technikmarktkette in meinem Geburtsstädtchen und mich überkam der Drang etwas ganz altmodisches zu tun….CDs koofen!

Am Ende hab ich es dann etwas übertrieben und bin mit 6 Stück raus (waren aber zu meiner Ehrenrettung auch Angebote dabei!)

Die laufen jetzt im Traktörchen und das Musikhören ist irgendwie anders als vom Ipod… ich habe noch nicht herausgefunden wieso…wegen der Zwangsreihenfolge, der nostalgischen Erinnerungen? Ok, jetzt trage ich zu dick auf, so lange ist es noch nicht her, dass wir riesige CD-Player mit uns herum schleppten.

Meine erste Heavy Rotation dieser Tage war dann die „Was muss muss“ von Herbert Grönemeyer. Ohje, werden da einige aufstöhnen…so auch der Kerl…und auf meine begeisterte Frage, ob er denn auch „Currywurst“ kenne, verleierte er nur genervt die Augen.Pffft!

Ok, Herbert ist schon fast Volksliedgut, aber ich mag ihn…gut, nicht unbedingt alle neuen Sachen, weil mir da doch zu wenig Melodie und zuviele betuliche Phrasen entgegenschmettern. Aber diese Best-Of hören ist wie „noch mal in meine Jugend reisen“.

Ich liebe die relativ alten Sachen wie Bochum und Flugzeuge klar, aber am liebsten eigentlich fast die mittelalten von der „Ö“- „Alkohol“, „Vollmond“, „Was soll das“…denn das war wirklich und definitiv die erste Kassette, die ich mir von meinem Taschengeld in Budapest gekauft habe. Denn im Osten gab es das ja nicht und schon gar keine Kassetten. Ich glaube „Amiga“(einzige DDR-Plattenfirma“) hat irgendwann „Bochum“ aufgelegt, den Herbie war ja politisch korrekt.

Die Sachen aus den späten 90 zigern mag ich auch sehr gerne, weil die so extrem mit der Sprache jonglieren und wunderbare Melodien haben.  Land unter zum Beispiel bringt mich manchmal fast zum Weinen…

Auf einem Konzert des Herrn war ich 1992 mit meiner widerstrebenden besten Freundin Julia, die Arme, im Gegensatz zu ihr war ich schwer begeistert, denn immer wenn ich für Musik schwärme, verliebe ich mich ein bißchen in einen der Band. Und ich schwöre heute noch Stein und Bein, dass er mir mit seinem total verschwitzen Handtuch zugewinkt hat! Wohl!

-to be continued-