Seine wertvolle Zeit mit Fernsehen vertrödeln war gestern, zeitsparend und auf den Punkt:

TWITTER-TV!

Sie können sich nicht zwischen drei aufregenden Dokusoaps entscheiden, brühwarme Infos, live kommentiert:

TWITTER TV!

Michaels Trauerfeier ist zuviel für ihre Nerven? Auf TWITTER-TV wird die Trauer durch Kalauer gebrochen.

Please Follow (zu den üblichen Fernsehzeiten): Happy Schnitzel Doktor und Nutten

Advertisements

…ist so eine Redensart, die man so dahinsagt und gar nicht weiter darüber nachdenkt. „Hmmm, das ist eine schwierige Entscheidung, ich würde auf meine Bauch hören“: sagt man vielleicht zu jemanden, der sich unsicher ist, ob er das verlockende Angebot annehmen soll.

Will sagen, höre mal in dich rein, auf deine innere Stimme, tue was dein Gefühl dir sagt. Nur seinem Gefühl vertrauen, wäre sicher zu einseitig, dafür fliegt man ja in regelmäßigen Abständen auf die Fresse, damit man auch mal seinen Verstand einschaltet. Immer nur rational entscheiden, kann aber auch eine ziemliche Sackgasse auftun.

Denn in der ganzen Hetze, dem Termindruck und der Verantwortung, die man als Mittdreißiger im immer größer werdenden Vernunftsäckel mit sich herumschleppt, hat die innere Bauchstimme ganz leise werden lassen. Man hört sie nur noch, wenn man ganz still wird, zur Ruhe kommt und sich täglich Zeit nimmt zu fragen: Ist das gerade wirklich zu meinem Wohl, oder erfülle ich nur Forderungen, ohne Rücksicht auf meine Verluste, weil ich Angst habe, das man mich nicht mehr mögen oder nicht mehr schätzen könnte?

Denn wenn man das vergißt, dann sitzt man irgendwann mit Zwieback und Pfefferminztee in der Küche und überlegt, ob man sich im Hochsommer nicht doch eine Wärmeflasche machen sollte.

Wirklich leider nur Sauerkirschen im elterlichen Garten (was macht man aus denen?). Meine Mutter meinte, Sie läßt sie den Vögeln, wobei die vielleicht auch nicht so argen Gefallen an saueren Sachen finden. Sie haben ja noch nichtmal „Gesichtsnerven“ genug zum Verziehen und „Schweppes-Gesicht“ machen.

Schön siehts schon aus…

kirschen

…den irische Kobolde (Larry??) dort versteckt haben…

regenbogen

Der „Comeback-Song“ von a-ha (das wievielte eigentlich?) „Foot of the mountain“,  ist meiner Meinung nach einfach toll. Habe Ihn auch schon erfolgreich zum Letzte-Reserven-beim-Cardiotraining aktivieren eingesetzt.

Ich bin ganz ruhig, mein Atem ist ganz entspannt, meine Beine werden schwer…..ARRRGGGHHHHH-Quatsch, ich bin aufgebracht und in mir grummelt ein kleiner Vulkan….der aber ganz klein und kleiner wird und nur noch ein gaaaaanz klein wenig Feuer spuckt. Warum wird man von manchen Menschen grundsätzlich falsch verstanden? Sie glauben, mich zu kennen, Urteile über mich abgeben zu können, dabei kapieren sie gar nichts. Angeblich haben sie mich einmal gemocht, werfen mir nun aber Berechnung, Eigennutz und Heuchlerei vor.

Ich hab meine Meisen, ganz klar, aber meine größte Meise ist wohl meine Harmoniebedürftigkeit, das Quentchen zuviel Idealismus und Gutmütigkeit. Härter werden, sonst hält man das hier echt nicht auf Dauer aus-Zack.

In meinem Steuererklärungsschubladendurchwühlwahn fand ich auch dieses Kleinod studentischer Dichtkunst. In einem beiliegenden Brieflein wurde mir noch versichert, dass es um keinen dicken fetten tapsigen Bären geht, sondern eben um mich.(Aha!) Auch ist mit dem bunten Fell nix zweideutiges gemeint, werte anwesende Herren, sondern Wärme und Facetten oder so. Jedenfalls eine schmunzelnde Erinnerung, auch wenn der Dichtende so gar nicht meine Kragenweite war.

Januschka-Bärin

schöne Januschka-Bärin,
liebe Januschka Bärin
dein Fell, ich mag’s echt so gern,
es ist so bunt kräftig.
Schön wie ein gewebter Zauberteppich,
strahlt so sonnig sanft.
Wärmt mich schon, schau ich dich nur an.

Januschka Bärin
Ich pflanzte gerne eine Mondscheinblume nur für dich.
Die wüchse zart geschwungen bis zu den Wolken.
Wundergroß wie ein Baum.

Ihr Blütenkopf diente uns als weiches Lager.
In sternklarer Nacht würden wir vom Wind gestreichelt.
Und könnten, wenn wir wollten, wunderzarte Nähe-Träume leben.